Aktuelles aus der Gemeinde

Weihnachten ohne Glockengeläut an der Jesus Christus Kirche? Ja, leider!

Der Turm muss saniert werden, das ist ja nichts Neues, leider ist erst mit den Gerüsten und jetzt auch noch Innengerüsten das Ausmaß sichtbar geworden, was alles zu tun ist. Mit einem Kredit werden wir anfangen können und hoffen durch Ihre Spenden diesen möglichst bald wieder abzulösen.
Wenn Sie die Sanierung des Turmes unterstützen wollen, finden Sie in unserem aktuellen Gemeindebrief auf Seite 22/23 einige Ideen, wofür Sie spenden können.
Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Spendenkonto:
Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem
Evangelische Bank eG
BIC GENODEF1EK1
IBAN DE68 5206 0410 3203 9663 99
Verwendungszweck:
Spende Sanierung JCK
(HHST 0110/52/2200)

Bitte geben Sie auch Ihre Adresse
für die Spendenbescheinigung

 

 

Das Ergebnis der GKR-Wahlen 2022

… die genauen Ergebnisse finden Sie unter dem Link GKR-Wahl 2022.

Der Einführungsgottesdienst für die neu gewählten GKR-Mitglieder findet am Sonntag, den 4. Dezember 2022 um 11 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche statt.
Der neu zusammengesetzte GKR wird sich am 6. Dezember 2022 konstituieren.

 

 

 

 

 

Alle Jahre wieder – Schauspieler für unsere Krippenspiele gesucht

In unseren Gottesdiensten mit Krippenspiel an Heilig Abend um 14.00 Uhr, 15.00 Uhr und 16.00 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche werden wir die Geschichte von Jesu Geburt vorführen. Damit dies gelingt, brauchen wir Kinder, die mitspielen. Wer Zeit und Lust hat, in unserer Kirche auf der Bühne zu stehen und bei der Geburtsgeschichte Jesu mitzuspielen, ist herzlich willkommen. Damit auch etwas Text gelernt werden kann, ist es gut, wenn die Kinder schon in der Schule sind. In jedem der drei Gottesdienste wird dasselbe Krippenspiel mit unterschiedlichen Kindern aufgeführt. Pro Krippenspiel-Gruppe können etwa 15 bis max. 20 Kinder mitwirken. Ulrich Hansmeier und Petra Polthier werden mit allen drei Gruppen das Krippenspiel einüben. Dazu treffen sie sich mit den Kindern sonntags von 12.00–13.30 Uhr in der Jesus-Christus-Kirche. Beginn der Proben ist der 1. Advent, 27. November. Am 22. Dezember am Vormittag wird die Generalprobe stattfinden. Die Gottesdienste an Heiligabend gestaltet Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen.
Wer gerne bei unseren Krippenspielen mitspielen möchte, melde sich bitte bei Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen unter Angabe der folgenden Informationen: Name, Vorname des Kindes, Alter und Klassenstufe, Name der Eltern, deren E-Mail- Adresse und mobile Telefonnummer, Gottesdienstzeit an Heiligabend.

 

 

Musikalische Abendandachten

Freitags, jeweils 18 Uhr in der St. Annen-Kirche

2. Dezember: mit Frieda Jolande Barck (Sopran), Hildegard Saretz (Cembalo)
9. Dezember: „Ubi caritas et amor“ mit dem Zehlendorfer Kammerchor, Leitung: Gisela Massoth
16. Dezember: „Chants de Noel“ mit Birgitta Winkler (Flöte), Gabriele Näther (Sopran) und Ekkehard Saretz (Orgel)
13. Januar: mit Gotthold Schwarz (Bariton), Hildegard Saretz (Cembalo)
27. Januar: Musik des jüdischen Komponisten Salomone Rossi (1570-1630) mit Edburg und Dieter Forck (Violine), Hildegard Saretz (Cembalo)

 

 

Freitagsfeuer – im Dezember wöchentlich mit Adventsliedern

Freitags, 2., 9., 16. Dezember 18.00 Uhr, im Garten an der Jesus-Christus-Kirche, Hittorfstr. 21

„Tochter Zion“ oder „Maria durch ein Dornwald ging“ – diese und viele andere Adventslieder gehören zu den bekanntesten Liedern unserer christlichen Tradition. Im Rahmen unserer Freitagsfeuer, der Andachten an der Feuerschale, wollen wir draußen miteinander in die vertrauten Lieder einstimmen. Wir werden uns am Feuer wärmen, zusammen singen und beten und von Gott hören.
Wir treffen uns an den Freitagen vor dem zweiten, dritten und vierten Advent im Garten an der Jesus-Christus-Kirche. Im Anschluss sind alle eingeladen, noch etwas länger im Garten an der Feuerschale zu verweilen. Wir essen noch zusammen, jede und jeder bringt etwas zum Buffet mit. Zudem werden wir einen Punsch organisieren. Sehr herzlich laden wir zu diesen besonderen Andachten am Freitagsfeuer im Advent ein!
 

 

Adventsbasar

Samstag, 3. Dezember, 10–17 Uhr im Großen Saal Gemeindehaus Thielallee 1+3

Stände mit Handarbeiten, Büchern & Schmuck, Edeltrödel, Porzellan, Bildern, Weihnachtsschmuck & Tischdecken, Handtaschen, Spielzeug & Kerzen, Schallplatten & CDs, Quittenprodukten & Keksen | Adventscafé mit Kuchenbuffet, Kaffee, Tee und Saft | Grillwürste auf dem Vorplatz | Neu im Angebot: Quittenpunsch für Kinder und Erwachsene | Wir bitten herzlich um Kuchenspenden.

Wer hat Lust, Plätzchen zu backen? Für den Verkauf beim Adventsbasar freuen wir uns über in der heimischen Küche hergestelltes Weihnachtsgebäck, gerne in größeren Mengen (zur Erleichterung ggf. auch nur eine Sorte). Beim Abfüllen in Tüten mischen wir es nach Wunsch der Kunden. Anmeldung bitte über E-Mail | Abgabe am 2.12. im Gemeindehaus (Seiteneingang).

 

 

„Macht hoch die Tür“ – Predigtreihe über Adventslieder

Die Adventszeit ist in besonderer Weise vom gemeinsamen Singen der Adventslieder geprägt. Für viele ist es zunächst die Musik, die berührt. Wie schön ist es, wenn in der Adventszeit wieder die bekannten Melodien erklingen. Zudem gibt es wunderbare Choralbearbeitungen für die Orgel. Die Lieder sind uns oft vertraut, sie sprechen aus einer tiefen Glaubenserfahrung heraus und vermitteln zentrale theologische Aussagen. Doch oft sind uns die biblischen Bezüge nicht unmittelbar deutlich und manche Glaubensaussage nur schwer verständlich. Die Adventssonntage wollen wir in diesem Jahr zum Anlass nehmen, ausgewählte Adventslieder nicht nur durch den Gesang, sondern auch durch Interpretationen in unseren Predigten ins Zentrum zu stellen.

Es erwarten Sie die folgenden Lieder in unseren Kirchen:
(1. Advent: Macht hoch die Tür;  Pfarrerin Kulawik – St.-Annen, Pfarrerin Pilger-Janßen: Jesus-Christus-Kirche – hier: Familiengottesdienst unter Mitwirkung von Liedermacher Christian Rau)
2. Advent: O Heiland, reiß die Himmel auf Pfarrer Zeiske – St.-Annen
3. Advent: Nun komm der Heiden Heiland Pfarrerin Pilger Janßen – St.-Annen und Jesus-Christus-Kirche – hier: Mitwirkung der Kantorei unter Leitung von Florian Stocker
4. Advent: O komm, o komm, du Morgenstern Pfarrerin Kulawik – St.-Annen und Jesus-Christus-Kirche

 

 

Einladung zum Kindergottesdienst

4. Dezember (2. Advent), 11.00 Uhr,
in der Jesus-Christus-Kirche

Herzlich laden wir zu den nächsten Kindergottesdiensten ein, die weiterhin parallel zum Gottesdienst um 11.00 Uhr gefeiert werden. Sie beginnen in der Kirche und werden dann in den Gemeinderäumen gestaltet. Wir freuen uns die Kindergottesdienste wieder in Präsenz zu feiern.

 

 

Festgottesdienst zur Einführung des neuen Gemeindekirchenrates

Sonntag, 4. Dezember 2022, 11 Uhr,
Jesus-Christus-Kirche

Johann Sebastian Bach
Kantate BWV 71 „Gott ist mein König“
(Ratswahlkantate)

Vokalsolisten, Bachchor Dahlem,
Beethovenorchester Berlin
Ltg: Jan Sören Fölster

Nach den Wahlen zum Gemeindekirchenrat (GKR) am 13. November wird der neue GKR im Gottesdienst in sein Amt eingeführt. Wir bitten um Gottes Segen für die neue Amtszeit von 3 Jahren. Im Gottesdienst erklingt die Kantate „Gott ist mein König“ (Ratswahlkantate; BWV 71) von Johann Sebastian Bach. Es musizieren Solisten und der Bachchor unter Leitung von Jan Sören Fölster.
Wir danken allen, die für dieses Amt kandidiert und somit ihre Bereitschaft erklärt haben, sich umfangreich für unsere Gemeinde zu engagieren.
Wir danken zudem sehr herzlich all denjenigen, die sich bislang als Mitglieder im Gemeindekirchenrat eingebracht und die Leitung unserer Gemeinde geprägt haben. All diejenigen, die mit der Neukonstitution des GKR aus ihrem Amt ausscheiden, werden am Gottesdienst am 2. Advent verabschiedet.
In seiner konstituierenden Sitzung am 6. Dezember wird der neue GKR entscheiden, ob die Ersatzältesten regelmäßig an den Sitzungen teilnehmen können und Stimmrecht haben, wenn Älteste fehlen. Wenn dies so ist, werden die Ersatzältesten am 11. Dezember um 11.00 Uhr in ihr Amt eingeführt.

 

 

Abendgottesdienst für ältere Kinder und Jugendliche mit ihren Familien

Sonntag, 4. Dezember und 8. Januar, 18.00 Uhr,
St.-Annen-Kirche

In den Abendgottesdiensten steht in besonderer Weise die Musik im Zentrum. Jugendliche sind herzlich eingeladen, mit Orgel oder in anderen Formationen den Gottesdienst musikalisch mitzugestalten. Bitte meldet euch hierzu im Vorfeld bei Pfarrerin Cornelia Kulawik. Am 4. Dezember werden wir bekannte Adventslieder singen und den Aussagen der Liedtexte nachgehen. „Tochter Zion, freue dich“ (EG 13) –  Wer ist hier gemeint? „Die Nacht ist vorgedrungen“ (EG 16) – Wer war der Liederdichter Jochen Klepper? „Es kommt ein Schiff geladen“ (EG 4) – Welches Schiff?
Am 8. Januar werden die Epiphaniaslieder näher bedacht werden. „Der Morgenstern ist aufgedrungen“ (EG 69), „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ (EG 70) oder „Du Morgenstern, du Licht vom Licht“ (EG 74). Warum wird dieses Bild für Christus gebraucht? Welche Bedeutung hat das Epiphaniasfest?

 

 

Warum heute die Erinnerung an damals?

Mittwoch, 7. Dezember, 19.00 Uhr,
Martin-Niemöller-Haus

Gesprächsabend zwischen den Generationen über Helmut Gollwitzer, Elisabeth Schmitz, Martin Niemöller und Dietrich Bonhoeffer
Anlässlich des Buß- und Bettages haben wir uns im Konfirmandenunterricht näher mit diesen vier Personen beschäftigt. Wie war jeweils ihre Haltung gegenüber den jüdischen Mitbürgern? Wie mutig waren sie?
Joshua Rumpeltes, der sich im Rahmen seiner MSA-Prüfung in der 10. Klasse mit Bonhoeffer und Niemöller beschäftigt hatte, wird die Stimme der jungen Generation einbringen, wenn wir der Frage nachgehen: Wie wollen wir heute leben und handeln?

 

 

Dahlemer Diskussionsforum

Warum lässt Gott Leid zu?
Die Frage nach der Theodizee

Donnerstag, 8. Dezember, 20.30 Uhr – online

Immer wieder ringen Menschen mit Gott und mit ihren Vorstellungen, die sie von ihm haben. Da ist einerseits von einem liebenden und gnädigen Gott die Rede, der sich erbarmt und angekündigtes Unheil zurücknimmt, aber andererseits wird dieser Gott als willkürlich erfahren, der unschuldige Opfer zulässt. Erlebte Not und widerfahrenes Leid bringen unmissverständlich die Frage mit sich, warum Leid zugelassen wird. Angesichts der Tatsache, dass Gott als allmächtig und gut vorgestellt wird, stellt sich folglich vielmehr die Frage: Warum lässt Gott Leiden zu?
Mit dieser Frage beschäftigt sich das Theodizeeproblem. Theodizee, aus dem Griechischen abgeleitet, meint so viel wie „Gottes Gerechtigkeit“ oder „Rechtfertigung Gottes“. Da Gott doch gut und allmächtig ist, stellt sich angesichts von Leid und Bösem in der Welt die Frage nach der Gerechtigkeit Gottes.
Das Diskussionsforum findet online statt. Wer gerne teilnehmen möchte, melde sich bitte bei Pfarrerin Tanja Pilger-Janßen. Texte zur Vorbereitung werden per E-Mail zugesendet.

 

 

Musik im Gottesdienst – Nun komm, der Heiden Heiland

Sonntag, 11. Dezember 2022, 11 Uhr,
Jesus-Christus-Kirche

mit der Dahlemer Kantorei
Ltg: Florian Stocker

 

 

 

 

 

Biblisch-theologische Gesprächsabende über Texte aus dem Lukasevangelium

Dienstags, 13. Dezember 18.00–19.30 Uhr,
Martin-Niemöller-Haus

Lukas 13,1-15,32, Gleichnisse Jesu

Die Reihe zum Lukasevangelium endet mit dem Dezember-Termin. Ein Einstieg ist trotzdem noch möglich. Im Vorfeld werden von mir Texte zu den entsprechenden biblischen Abschnitten aus Helmut Gollwitzers Buch „Die Freude Gottes. Einführung in das Lukasevangelium“ versandt. Wenn Sie noch nicht im Verteiler für die Gesprächsabende sind, melden Sie sich bitte per E-Mail an.

 

 

Gottesdienste in Dahlem an Heiligabend und Weihnachten

Vier Gottesdienste in der Jesus-Christus-Kirche
14 Uhr: Gottesdienst mit Krippenspiel; Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen
15 Uhr: Gottesdienst mit Krippenspiel; Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen
16 Uhr: Gottesdienst mit Krippenspiel; Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen
18 Uhr: Gottesdienst; Pfarrerin Dr. Kulawik

Keine vorherige Anmeldung erforderlich.

Das Krippenspiel studieren Ulrich Hansmeier und Petra Polthier mit Kindern aus unserer Gemeinde ein. Die Gottesdienste für Kinder dauern etwa 30 Minuten.
Der Zugang zur Kirche erfolgt über den Haupteingang an der Hittorfstr. 23. Die Gemeinde verlässt die Kirche über die Nebeneingänge, die zum Garten oder zum Faradayweg führen.

Kürzere Weihnachtsgottesdienste in der Annenkirche
15 Uhr: Pfarrerin Dr. Kulawik
16 Uhr: Pfarrerin Dr. Kulawik
17 Uhr: Pfarrer Dr. Loerbroks
18 Uhr: Prädikantin Holle

Die Gottesdienste dauern etwa 40 Minuten. Da die große Nachfrage der vergangenen Jahre die Platzkapazitäten der St.-Annen-Kirche bei weitem überschritten hat, wird es eine Online-Anmeldung für diese Gottesdienste geben. Diese Online-Anmeldung wird über unsere Internetseite ab Sonntag, den 11. Dezember, freigeschaltet werden: www.kg-dahlem.de.
Wer Unterstützung bei der Online-Anmeldung benötigt, wende sich bitte an unser Gemeindebüro zu den Öffnungszeiten oder fragt Bekannte, die die Online-Anmeldung für sie übernehmen können. Wir danken sehr, dass Sie einander unterstützen.
Der Zugang zu den Gottesdiensten erfolgt über den Haupteingang, die Gemeinde verlässt die Kirche über den Seiteneingang vorne.

Hirtenfeuer in der Heiligen Nacht im Garten an der Jesus-Christus-Kirche
22 Uhr: Andacht am Hirtenfeuer mit Gedichten, Texten und Liedern zur Weihnacht; Pfarrerin Dr. Pilger-Janßen

Gottesdienst zur Christnacht in der St.-Annen-Kirche
23 Uhr: mit Pfarrer Juschka (Online-Anmeldung erforderlich)

25. Dezember, Weihnachtsgottesdienst in der St.-Annen-Kirche
11 Uhr: mit Pfarrer Ruppel

26. Dezember, Singgottesdienst in der Jesus-Christus-Kirche
11 Uhr: mit Pfarrerin Dr. Kulawik und Jan Sören Fölster

 

 

Neue Bläsergruppe in unserer Kirchengemeinde

Die Spielerinnen und Spieler des neuen Posaunenchors möchten ihre Freude am klanglichen Miteinander mit neuen Mitspielenden teilen. Dazu sind Erfahrene, Wiedereinsteiger und Neulinge herzlich eingeladen. Die Proben sind immer montags in der St.-Annen-Kirche. Um 17 Uhr beginnt die Tutti-Gruppe und erprobt Lieder und Intraden. Ab 18 Uhr folgt die große Gruppe mit ihrer Probe. Ihr Repertoire reicht von alter zu neu komponierter Musik für Posaunenchor.
Traugott Forschner, der als Koordinator für Anfängerausbildung und Bläserinnenschulung beim Posaunendienst der EKBO beschäftigt ist, möchte damit neu die musikalisch Aktiven der Region erreichen, mit Interessierten verbinden und zum miteinander Musizieren anregen.
Kontakt

 

 

Neuer Vorkonfi-Jahrgang 2022–2023

Habt auch ihr Lust, schon vor dem eigentlichen Konfirmandenunterricht die Gemeinde kennenzulernen? Beschäftigt ihr euch gerne mit Religion und Glauben? Wollt ihr auch ein unvergessliches Wochenende wie die letzten Vorkonfis erleben? Gemeinsam eine tolle Zeit haben und neue Freundschaften knüpfen? Dann meldet euch gerne an! Nach den Sommerferien startet der neue Vorkonfi-Kurs. Dafür laden wir heute schon junge Menschen aus dem Jahrgang 2009 ein. Wenn Sie Menschen und Interessierte kennen, schreiben Sie uns gerne eine E-Mail.

 

 

Angebote (kostenlos) für alle ukrainischen Gäste, die im Gemeindegebiet und Umgebung wohnen

Willkommenscafé
Freitags, 15.00 Uhr – 17.00 Uhr im Martin-Niemöller-Haus, Pacellialle 61
Hier gibt es Möglichkeiten zum Austausch, aber auch Beratung für alle Fragen rund um das Thema Integration. Auch Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen, Kaffee zu trinken und sich ein Bild von der Arbeit dort zu machen. Für Unterstützung und Kuchenspenden melden Sie sich bitte gerne per E-Mail.

Kleiderbörsen
Solange die Nachfrage besteht, führen wir in unregelmäßigen Abständen Kleiderbörsen durch und informieren hierfür über den Verteiler für die Gastfamilien und die beiden Chat-Gruppen (deutsch und ukrainisch).
Der letzte Aufruf ergab sehr viele Spenden, für die wir sehr dankbar sind. Wenn wir neue Kleiderspenden benötigen, lassen wir Sie dies über den großen Gemeindeverteiler wissen.

Verteiler für Gastfamilien
Wenn Sie in den Verteiler für Gastfamilien aufgenommen werden wollen, wo sie zahlreiche Informationen zu vielen praktischen Fragen, aber auch zu Veranstaltungen für unsere ukrainischen Gäste erhalten, melden Sie sich bitte bei: Anne Dietrich

Generelle Fragen und Angebote
Bitte wenden Sie sich per E-Mail an uns.

 

Pressestimmen zu unserem Ukraine-Projekt:

https://die-kirche.de/news-detail/nachricht/managerinnen-der-naechstenliebe.html

https://amalberlin.de/de/2022/06/28/wir-halten-als-frauen-zusammen/

 

 

Krieg in der Ukraine – wie wir helfen

Weitere Informationen finden Sie hier →

 

 

 

Ein Caddy für die Ukraine

Seit diesem Jahr hat der Förderverein der Gemeinde die Möglichkeit, für zweckgebundene Spenden, mit denen wir unser Partnerprojekt "Stiftung Neue Familie" in Czernowitz/Ukraine unterstützen, Spendenquittungen auszustellen. Durch einen Aufruf haben wir so viel Spendengeld bekommen, dass wir sogar ein älteres Auto erwerben und dorthin transportieren lassen konnten – ein VW-Caddy-Family für die Einkaufstouren nach Rumänien. Wir möchten auf diesem Wege den großen Dank der Projektleiterin an die vielen Unterstützer/innen aus nah und fern weiterleiten.
Ein anschaulichen Bericht über die Arbeit vor Ort ist hier zu finden: www.nf-ua.org

 

 

Umgang mit der Corona-Pandemie in unserer Gemeinde

Um der Corona-Pandemie zu begegnen, können wir alle etwas beitragen: Abstand halten und zugleich füreinander da sein, aufeinander achten, einander helfen. Um zu gewährleisten, dass sich niemand in der Kirche mit dem SARS-Cov-II-Virus ansteckt, sind Gottesdienste und Veranstaltungen neu zu regeln, Hygiene- und Abstandsregeln sind zu verabschieden und immer wieder neu an aktuelle Entwicklungen und Gegebenheiten anzupassen. Wir orientieren uns dazu an den Hygienekonzepten unserer Landeskirche. Und da, wo praktische Unterstützung und Nachbarschaftshilfe oder seelsorgerliche Begleitung nötig ist, sind wir gern für Sie da. Auf unserer Website halten wir Sie auf dem Laufenden. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gern an das Gemeindebüro. Bitte helfen Sie uns dabei, das Gemeindeleben unter diesen besonderen Bedingungen zu gestalten und beachten Sie die Hygieneregeln. Während der Gottesdienste in der St.-Annen-Kirche müssen weiterhin Medizinische Masken getragen werden. Gemeindegesang ist wieder möglich möglich und Sie dürfen sich wieder auf musikalisch gestaltete Gottesdienste freuen. 

 

 

Offene St.-Annen-Kirche

In der St.-Annen-Kirche findet jeden Freitag um 18.00 Uhr eine Musikalische Abendandacht statt. Wir laden herzlich ein zum Kommen, Verweilen, Beten und Besinnen.

Sonnabends und sonntags kann die Kirche unter Beachtung der Hygieneregeln zwischen 12.00 und 14.00 Uhr besucht und besichtigt werden. Auskünfte: Klaus Hanßen 0170 8075587 oder Hans Wegener 030 80405900

 

 

Eltern-Kind-Gruppe „Little Hitties“

Die „Little Hitties“ Gruppe richtet sich an Kinder bis 3 Jahre und ihre Eltern. Sie sind jeden Dienstag von 10.00 bis 13.00Uhr in die Hittorfstraße 23 eingeladen. Im Fokus steht ein gemütliches Zusammentreffen sowohl für die Kinder als auch für die Eltern mit der Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Umrahmt wird das Ganze von einem zweiten Frühstück mit Kaffee, Tee und Snacks wie Kuchen, Keksen und frischen Obst.

Bei Fragen melden Sie sich gerne bei Rebecca Rinas einfach per E-mail oder per Telefon über Tel. 0176 458 338 02.

 

 

MoDiMiDoFrSaSo
30 31 01 02 030405
06 07 08 09 101112
13 14 15 16 171819
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03