Aktuelles aus der Gemeinde

Herzlich willkommen auf der Internetpräsenz der Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Dahlem! Hier finden Sie eine Auswahl aus der großen Zahl an unterschiedlichen Angeboten, Konzerten und Veranstaltungen unserer Gemeinde.

Mehr entnehmen Sie bitte unserem Terminkalender oder den einzelnen Rubriken. Wenn Sie auf einen hervorgehobenen Termin im Kalender rechts klicken, erscheint unterhalb des Kalenders eine kurze Zusammenfassung der an diesem Tag stattfindenden Termine.

 

Veranstaltung zur Studie zu sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche

Gesprächsabende
von Kirchenkreis und Gemeinde

Die am 25. Januar veröffentlichte Studie zu sexualisierter Gewalt in der Evangelischen Kirche markiert den Beginn einer länger angelegten Auseinandersetzung zu ihren Ergebnissen auf allen Ebenen kirchlichen Handelns. Dazu zählt auch, dass über die Ergebnisse umfassend diskutiert werden soll – um Konsequenzen für kirchliches Handeln für die Zukunft zu gewinnen. Auch wir in den Gemeinden sind aufgerufen, über die Erkenntnisse der Studie umfassend zu sprechen. Sie ist online zu finden unter diesem Link.

-------------------------------------------------------------------

Informationsabende zur ForuM-Studie und zum Schutzkonzept im Kirchenkreis:
Dienstag, 16. April: Kirche Schlachtensee, Matterhornstr. 37-39, 14129 Berlin, 18:00 Uhr
Montag, 6. Mai: Kirche Zur Heimat, Heimat 27, 14165 Berlin, 18:00 Uhr
Dienstag, 7.Mai: Kirchsaal Kleinmachnow, Zehlendorfer Damm 211, 14532 Kleinmachnow, 19:30 Uhr

weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Du mein Berlin, Du kannst nicht untergeh’n Berliner Lieder und Lieder von Berlinern

Mittwoch, 17. April, 15.00–17.00 Uhr
Gemeindehaus Thielallee 1+3, Kleiner Saal

Karen Fries spielt alte Schellackplatten mit ihrem original Grammophon. Über kaum eine Stadt wurden so viele Lieder geschrieben, wie über Berlin – humorvoll oder liebevoll, rotzfrech oder sehnsüchtig, sarkastisch oder voll trotziger Munterkeit. Wir treten eine musikalische Zeitreise an durch die 30er bis 50er Jahre, um Berliner Geschichten und Schicksalen nachzuspüren und sie für eine Weile dem Vergessen zu entreißen.
Dazu gibt es wie immer Kaffee und Kuchen und gemütliches Beisammensein – Herzliche Einladung!

 

 

Sehhilfe für die Alten Meister

GESPRÄCHSREIHE

Donnerstags, 19.30 Uhr, Gemeindehaus, 1. OG, Thielallee
Der Abend am 9. Mai, Himmelfahrt Christi, findet in der St.-Annen-Kirche statt.

Man steht vor dem alten Altar und versucht die Personen zu erkennen. Goldene Heiligenscheine, Attribute wie Schlüssel und Lilie ermöglichen die Zuschreibung. Zum Apostel Andreas gehört das Kreuz, Jakobus krönt am Hut die Pilgermuschel – so kann man identifizieren, wen man sieht. Ochs und Esel im Stall? Natürlich schaut man auf Jesu Geburt. Eine Dame im Rosenhag? Selbstverständlich die Jungfrau Maria. Ein Mann neben einem Pferd? Hm. Damals im Kindergottesdienst und im Religionsunterricht wurden ihre Geschichten erzählt.
Man erkennt, was man kennt. Vier Abende frischen unser Wissen über die Figuren auf, die in den alten Altären herumstehen, aus den Gemälden leuchten und beim Namen genannt werden wollen. Die Schönheit der Kunst steckt manchmal im kleinen Detail, in der Nuance des Künstlers, in der feinen Spur im Hintergrund. Zum Gemälde treten die biblische Geschichte und die Legenden, die um einzelne Personen gesponnen wurden. Und manchmal kommt dazu noch ein Stück Kirchengeschichte, das gut wäre im Sinn zu haben …

18. April:
Adam und Eva im Paradies

25. April:
Geburtsgeschichte Jesu

2. Mai:
Maria in der Bibel und in ihren Legenden

9. Mai (in der St.-Annen-Kirche):
Der Altar von St.-Annen in Dahlem

 

 

Freitagsfeuer

Freitag, 19. April, 3. Mai, 24. Mai, 18.00 Uhr
im Garten an der Jesus-Christus-Kirche,
Hittorfstr. 21

Sehr herzlich laden wir ein zum Freitagsfeuer. Die Wochen wollen wir ausklingen lassen und neue Kraft gewinnen. Wir feiern eine Andacht, hören eine Geschichte, beten und singen miteinander und wollen uns wärmen am Feuer an der Feuerschale. Geigenmusik wird unseren Gesang begleiten. Im Anschluss sind alle eingeladen im Garten zu verweilen – zu spielen, zu buddeln oder zu hüpfen. Wir bleiben noch zum Abendessen zusammen. Jede und jeder bringt etwas zum Buffet mit – für Getränke sorgt bitte jede Person selbst. Wir freuen uns auf unser Zusammensein.

 

 

 

Wenn ‚geltendes Recht‘ sich als Unrecht erweist: Zur Rechtsgrundlage der Strafverfolgung von NS-Justiz

in Kooperation mit der Erinnerungs- und Begegnungsstätte Bonhoeffer Haus Berlin und
der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Berlin e.V.

Sa., 20. April, 10.00 bis 12.30 Uhr, Bonhoeffer Haus, Marienburger Allee 43, 14055 Berlin

Bei dem interdisziplinären Symposium diskutieren wir Impulsvorträge von:
- Prof. Dr. Andreas Mosbacher, Richter am Bundesgerichtshof: „Rechtsphilosophische Grundlagen“
- Dr. Tobias Korenke, Historiker: „Erinnerung an die im Widerstand Ermordeten der Familie Bonhoeffer“
- Dr. Claudia Fröhlich, Politikwissenschaftlerin: „Fritz Bauers Plädoyer für eine Pflicht zum Widerstand im Unrechtsstaat“ und
- Gottfried Brezger, Pfarrer i. R.: „Recht und Gerechtigkeit als Maßstab für das Handeln Gottes und der Menschen“

Bitte melden Sie sich bei Gottfried Brezger an.

 

 

Musik im Gottesdienst

Sonntag, 21. April 2024, 11 Uhr
Jesus-Christus-Kirche

Werke von Hassler, Mozart und Rutter

Dahlemer Kantorei
Leitung: Wanying Lin

 

 

 

 

Herzliche Einladung zur Gemeindeversammlung

am 23. April 2024 um 19.00 Uhr
in der Jesus-Christus-Kirche

mit anschließendem gemütlichen Beisammensein.

Anne Dietrich
(GKR-Vorsitzende)

 

 

 

 

Heinrich Grüber und sein Rettungswerk

VORTRAG UND LESUNG

Donnerstag, 25. April, 19.00 Uhr,
Martin-Niemöller-Haus

Referentin: Beate Barwich, Moderation: Dr. Claudia Fröhlich

Zur Erinnerung an eine Ausnahmepersönlichkeit laden wir zu einem Vortrags- und Gesprächsabend ein. Pastor Heinrich Grüber (1891-1975) verstand es als Mann der Bekennenden Kirche in der NS-Zeit, Brücken zu bauen. Mit seinem „Büro Pfarrer Grüber“ wurde er zum Retter unzähliger zum Christentum konvertierter Juden. Der Staat Israel zeichnete ihn 1964 mit dem Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“ aus. Im Eichmann-Prozess 1961 in Jerusalem trat er als Zeuge auf und legte ein erschütterndes Zeugnis ab.

Beate Barwich ist Theologin und Religionspädagogin. 2014 erschien ihr Buch „Veni creator spiritus“, Heinrich Grüber – Gerechter unter den Völkern (Ev. Verlagsanstalt, Leipzig)

 

 

Sehhilfe für die Alten Meister

GESPRÄCHSREIHE

Donnerstags, 19.30 Uhr,
Gemeindehaus, 1. OG, Thielallee
Der Abend am 9. Mai, Himmelfahrt Christi, findet in der St.-Annen-Kirche statt.

Man steht vor dem alten Altar und versucht die Personen zu erkennen. Goldene Heiligenscheine, Attribute wie Schlüssel und Lilie ermöglichen die Zuschreibung. Zum Apostel Andreas gehört das Kreuz, Jakobus krönt am Hut die Pilgermuschel – so kann man identifizieren, wen man sieht. Ochs und Esel im Stall? Natürlich schaut man auf Jesu Geburt. Eine Dame im Rosenhag? Selbstverständlich die Jungfrau Maria. Ein Mann neben einem Pferd? Hm. Damals im Kindergottesdienst und im Religionsunterricht wurden ihre Geschichten erzählt.
Man erkennt, was man kennt. Vier Abende frischen unser Wissen über die Figuren auf, die in den alten Altären herumstehen, aus den Gemälden leuchten und beim Namen genannt werden wollen. Die Schönheit der Kunst steckt manchmal im kleinen Detail, in der Nuance des Künstlers, in der feinen Spur im Hintergrund. Zum Gemälde treten die biblische Geschichte und die Legenden, die um einzelne Personen gesponnen wurden. Und manchmal kommt dazu noch ein Stück Kirchengeschichte, das gut wäre im Sinn zu haben …

18. April:
Adam und Eva im Paradies

25. April:
Geburtsgeschichte Jesu

2. Mai:
Maria in der Bibel und in ihren Legenden

9. Mai (in der St.-Annen-Kirche):
Der Altar von St.-Annen in Dahlem

 

 

Johann Sebastian Bach Kantate BWV 11 „Lobet Gott in seinen Reichen“ (Himmelfahrtsoratorium)

KANTATENGOTTESDIENST

Sonntag, 28. April 2024, 11.00 Uhr
Jesus-Christus-Kirche

Vokalsolisten, Bachchor Dahlem,
Beethovenorchester Berlin
Leitung: Jan Sören Fölster
Predigt: Pfarrerin Dr. Cornelia Kulawik

 

 

 

Freitagsfeuer

Freitag, 3. Mai, 24. Mai, 18.00 Uhr
im Garten an der Jesus-Christus-Kirche,
Hittorfstr. 21

Sehr herzlich laden wir ein zum Freitagsfeuer. Die Wochen wollen wir ausklingen lassen und neue Kraft gewinnen. Wir feiern eine Andacht, hören eine Geschichte, beten und singen miteinander und wollen uns wärmen am Feuer an der Feuerschale. Geigenmusik wird unseren Gesang begleiten. Im Anschluss sind alle eingeladen im Garten zu verweilen – zu spielen, zu buddeln oder zu hüpfen. Wir bleiben noch zum Abendessen zusammen. Jede und jeder bringt etwas zum Buffet mit – für Getränke sorgt bitte jede Person selbst. Wir freuen uns auf unser Zusammensein.

 

 

 

Bitte helfen Sie mit, unsere Jesus-Christus-Kirche zu sanieren!

Nun wird das Gerüst von Kirche und Turm abgebaut. Doch bevor wir uns der Innensanierung der Kirche zuwenden können, müssen zunächst die Dächer der beiden angrenzenden Gebäude neu gedeckt werden (Gemeinde- und Pfarrhaus Hittorfstraße 21 und Gemeindehaus Faradayweg 13). Diese Dachsanierung ist sehr dringend, da die starken Regentage erneut gezeigt haben, wie undicht die Dächer sind.
Herzlichen Dank für alle Unterstützung!

Spendenkonto:

Ev. Kirchengemeinde Berlin-Dahlem
Evangelische Bank eG
BIC GENODEF1EK1
IBAN DE68 5206 0410 3203 9663 99
Verwendungszweck: Spende Sanierung JCK

Bitte geben Sie auch Ihre Adresse für die Spendenbescheinigung an.

 

 

MoDiMiDoFrSaSo
01 02 03 04 05 0607
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25262728
29 30 31 01 02 03 04