Begegnungsstätte HIT 21

Die Begegnungsstätte HIT entstand nach dem Fortgang von Pfarrer Schulze im Sommer 1993. Der Gemeindekirchenrat beschloss, die Pfarrwohnung in der Hittorfstraße 21 nur im Obergeschoss unterzubringen, so dass das Erdgeschoss für eine gemeindliche Nutzung frei wurde.

Eine kleine Gruppe von Frauen ergriff die Initiative und plante für die beiden Räume und die dazugehörige Küche eine gemeindliche Begegnungsstätte, die sehr bald den Namen HIT erhielt.

Der HIT ist ein Treffpunkt, der der ganzen Gemeinde, ihren zahlreichen Gruppen und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern offen steht. So trifft sich zum Beispiel der Frauenkreis alle 14 Tage dort zu Referaten und Diskussionen, zur Weihnachtsbäckerei oder zur Weltgebetstagsvorbereitung.

Der Biblische Gesprächskreis von Pfarrer Dekara liest und diskutiert alle 14 Tage Texte aus der Bibel. Der Konfirmand(inn)enunterricht findet hier genauso statt, wie der sonntägliche Kindergottesdienst der Jesus-Christus-Kirche.

Durch einen Aufzug sind Kirche und Gemeinderäume auch für Rollstuhlfahrer gut zugänglich.

MoDiMiDoFrSaSo
29 30 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 1112
13 14 15 16 17 1819
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02