Instrument des Jahres 2021: Die Orgel

Die Landesmusikräte küren seit 2008 jedes Jahr gemeinsam ein Instrument des Jahres, um das länderübergreifende Ziel zu erreichen: Neugier und Aufmerksamkeit auf die vielen Facetten des Instruments zu lenken. Den Platz des Instruments des Jahres nimmt in diesem Jahr die Orgel ein. Sie gilt als Königin der Instrumente und ist das größte Musikinstrument der Welt. Seit 2017 sind Orgelmusik und Orgelbau durch die UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt: „Jede Orgel ist ein Unikat, weil sie einzig für den architektonischen Raum erbaut wird, in dem sie erklingen soll. Das für den Orgelbau und die Orgelmusik notwendige hochspezialisierte Wissen und die besonderen Fertigkeiten wurden von Handwerkern, Komponisten und Musikern über Jahrtausende entwickelt.“ (Prof. Dr. Christoph Wulf, Deutsche UNESCO-Kommission)

Die Orgelstadt Berlin
Mit mehr als 800 bespielbaren und 1435 dokumentierten Orgeln ist Berlin die größte Orgelstadt Deutschlands und verfügt über eine hohe Dichte hervorragender, weithin bekannter In­strumente. Die Bandbreite reicht von der 1755 durch Peter Migendt und Ernst Julius Marx für Prinzessin Anna Amalie von Preußen erbauten Orgel über die 1905 von Wilhelm Sauer im Berliner Dom errichtete, damals größte Orgel Deutschlands mit 113 Registern und 7269 Pfeifen. Sie erstreckt sich bis hin zur europaweit einzigartigen „Migthy Wurlitzer“ im Berliner Musikinstrumentenmuseum oder zur großartigen Berliner Konzerthaus-Orgel. Im Babylon-Kino steht die einzige am originalen Standort erhaltene Kinoorgel Deutschlands und begleitet nach wie vor live die Stummfilme.

Das Projekt „Orgelband – 365 Orgelkonzerte“
Jeden Tag findet (mindestens) eine orgelbezogene Veranstaltung statt. Das Orgelband schlängelt sich durch ganz Berlin und Brandenburg von einem Kirchenkreis zum nächsten. Ob Konzerte, Führungen, Workshops, Rundgänge, Andachten, Vespern oder begleitete Filmvorführungen: Das Programm kann bunter nicht sein.

Für den Fall, dass eine Veranstaltung ausfallen oder verschoben werden muss, zeigen Ihnen die Organisten ein Orgel-Video Ihrer Wahl als kleinen Ersatz.

Den Kalender für das Orgelband finden Sie hier und hier als Download. Noch einfacher ist es, den Begriff „Orgelband“ zu googeln. Dort finden Sie den Kalender als ersten Treffer.

Wegen der Renovierung der Jesus-Christus-Kirche kann die (inzwischen staubdicht verpackte) Hammer-Orgel in diesem Jahr ja leider nicht mehr erklingen. Dafür aber stehen uns mit der Truhenorgel von Jürgen Kopp im Gemeindesaal und der Hammer-Orgel in der St.-Annen-Kirche zwei besonders klangschöne Instrumente zur Verfügung. Diese können zur Zeit nur im Gottesdienst erklingen. Sobald es aber möglich ist, werden wir auch Orgelführungen und Orgelmusiken anbieten.

Das Orgelband wird unsere Gemeinde übrigens am 26. Oktober erreichen. Unter Titel „Norddeutsche Orgelschule“ werde ich ein Orgelporträt mit Werken norddeutscher Orgelmeister (Böhm, Buxtehude, Lübeck u.a.) geben.

Jan Sören Fölster

 

 

 

 

MoDiMiDoFrSaSo
26 27 28 29 30 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 1516
17 18 19 20 21 2223
24 25 26 27 28 2930
31 01 02 03 04 0506